Suchen
Unterstützung Sie uns!
Mitglied werden:

 

Mitgliedsantrag

 

Indirekt Spenden:

 

Logo gerahmt

 

Direkt Spenden:

 

KtoNr.: 100 607 55 25
BLZ: 300 501 10
Bank: Stadtspk. Düsseldorf

 

spenden

Hallo liebes Pfötchenhilfeteam, liebe Rebecca,

jetzt bin ich schon seit einer Woche in meiner neuen Familie und fühle mich sehr wohl.

Zu meiner Familie gehören auch 2 Katzen. Mit dem Kater verstehe ich mich schon ganz gut nur die Katze macht mir noch etwas Probleme. Sie versteht halt nicht das ich nur spielen will, aber wir arbeiten dran :)

Ich wurde diese Woche vielen Leuten vorgestellt, die meinen treuen Augen nicht wiederstehen konnten. Ich denke sie haben mich in ihr Herz geschlossen. Ich bin froh, dass ich so eine nette Familie gefunden habe.

Ich danke allen dich sich die Mühe gemacht haben, mir ein neues Zuhause zu geben.

Einen Lieben Gruß und einen dicken Kuss

Euer Klaus :)

Hallo liebes Pfötchenhilfeteam, liebe Rebecca,

jetzt bin ich schon seit einer Woche in meiner neuen Familie und fühle mich sehr wohl.

Zu meiner Familie gehören auch 2 Katzen. Mit dem Kater verstehe ich mich schon ganz gut nur die Katze macht mir noch etwas Probleme. Sie versteht halt nicht das ich nur spielen will, aber wir arbeiten dran :)

Ich wurde diese Woche vielen Leuten vorgestellt, die meinen treuen Augen nicht wiederstehen konnten. Ich denke sie haben mich in ihr Herz geschlossen. Ich bin froh, dass ich so eine nette Familie gefunden habe.

Ich danke allen dich sich die Mühe gemacht haben, mir ein neues Zuhause zu geben.

Einen Lieben Gruß und einen dicken Kuss

Euer Klaus :)

Weiterlesen...

 

Hallo liebes Pfötchenhilfe grenzenlos Team,
Ich bin es, die Kaya eine Husky-Labrador Dame.
Mein Frauchen versucht mir zu erklären, dass Ich schon 1 1/2 Jahre alt bin und 28 kg wiege.
Aber das glaube Ich ihr nicht. Eigentlich bin Ich noch voll das Baby und ein Schoßhund. Mein Frauchen wollte niemals ein Husky haben, die wären Ihr viel zu Sportlich!
Und dann kahm Ich!
Ich zeigte Ihr wie Lieb Ich bin, denn Menschen, Kinder und andere Hunde sind alle meine Freunde.
Ich kann nicht mal den nervigen Fliegen etwas antun, die mein Frauchen in den Wahnsinn treiben.
Eigentlich sollte ich nur kurz bei Ihr bleiben bis ich ein festes Zuhause gefunden hätte, allerding haben wir uns sofort ineinander verliebt,
sodass Ich hier mein Zuhause gefunden habe.
Jetzt weiß auch mein Frauchen das Ich sehr schnell lerne und das Sie sportlicher ist als Ich.
Sie lernte das, nur weil ich zur Hälfte Husky bin, man keine Vorurteile
Gegenüber ein Mischling haben sollte und man dem Hund die Chance geben muss sich zu beweisen. Jetzt sind wir eine Glückliche kleine Familie und Ich will nie wieder weg.
Also Leute, Ich bin vielleicht nur ein Hund aber Ich wünsche mir sehr das auch meine Kollegen so ein Glück haben werden wie Ich.

Hallo liebes Pfötchenhilfe grenzenlos Team,
Ich bin es, die Kaya eine Husky-Labrador Dame.
Mein Frauchen versucht mir zu erklären, dass Ich schon 1 1/2 Jahre alt bin und 28 kg wiege.
Aber das glaube Ich ihr nicht. Eigentlich bin Ich noch voll das Baby und ein Schoßhund. Mein Frauchen wollte niemals ein Husky haben, die wären Ihr viel zu Sportlich!
Und dann kahm Ich!
Ich zeigte Ihr wie Lieb Ich bin, denn Menschen, Kinder und andere Hunde sind alle meine Freunde.
Ich kann nicht mal den nervigen Fliegen etwas antun, die mein Frauchen in den Wahnsinn treiben.
Eigentlich sollte ich nur kurz bei Ihr bleiben bis ich ein festes Zuhause gefunden hätte, allerding haben wir uns sofort ineinander verliebt,
sodass Ich hier mein Zuhause gefunden habe.
Jetzt weiß auch mein Frauchen das Ich sehr schnell lerne und das Sie sportlicher ist als Ich.
Sie lernte das, nur weil ich zur Hälfte Husky bin, man keine Vorurteile
Gegenüber ein Mischling haben sollte und man dem Hund die Chance geben muss sich zu beweisen. Jetzt sind wir eine Glückliche kleine Familie und Ich will nie wieder weg.
Also Leute, Ich bin vielleicht nur ein Hund aber Ich wünsche mir sehr das auch meine Kollegen so ein Glück haben werden wie Ich.

Weiterlesen...

 

Hallo liebes Pfötchenhilfe grenzenlos Team , hallo Rebecca,
Nun bin ich schon eine Woche in meinem neuen Zuhause und fühle mich pudelwohl. Die erste Nacht war ich ein wenig unruhig aber mein Menschenpapa hat mich dann ins Bett gelassen und dann konnte ich gut schlafen . Manchmal schaffe ich es sogar schon mich in Lucy's Körbchen zu mogeln ohne das sie gleich meckert
Die ersten Leckerli's habe ich mir auch schon verdient und dafür mußte ich nur kurz auf einer Decke liegen:-) ist ja für mich nicht all zu schwierig, da ich ja immer gerne schlafe.
Ich wollte mich für all das bedanken, was Ihr mir und meinen anderen Hundefreunden ermöglicht, ohne Eure Arbeit, Hilfe und Zeit würde es mir vielleicht jetzt nicht so gut gehen.
Danke auch an die tolle Pflegestelle und meinem Kumpel Yankee, dass Ihr mich so lieb aufgenommen habt . Schöne Grüße natürlich auch von Beaufort ,Lucy , Papa und Mama

Einen dicken Sabber Gruß sendet Euch
HEKTOR

Hallo liebes Pfötchenhilfe grenzenlos Team , hallo Rebecca,
Nun bin ich schon eine Woche in meinem neuen Zuhause und fühle mich pudelwohl. Die erste Nacht war ich ein wenig unruhig aber mein Menschenpapa hat mich dann ins Bett gelassen und dann konnte ich gut schlafen . Manchmal schaffe ich es sogar schon mich in Lucy's Körbchen zu mogeln ohne das sie gleich meckert
Die ersten Leckerli's habe ich mir auch schon verdient und dafür mußte ich nur kurz auf einer Decke liegen:-) ist ja für mich nicht all zu schwierig, da ich ja immer gerne schlafe.
Ich wollte mich für all das bedanken, was Ihr mir und meinen anderen Hundefreunden ermöglicht, ohne Eure Arbeit, Hilfe und Zeit würde es mir vielleicht jetzt nicht so gut gehen.
Danke auch an die tolle Pflegestelle und meinem Kumpel Yankee, dass Ihr mich so lieb aufgenommen habt . Schöne Grüße natürlich auch von Beaufort ,Lucy , Papa und Mama

Einen dicken Sabber Gruß sendet Euch
HEKTOR

Weiterlesen...

 

Guten Abend !

Ich wollte mal eine kurze Info über die ersten Tage von Zora bei uns geben.
Sie hat sich schon ganz gut bei uns eingelebt. Die Kinder findet sie toll und
umgekehrt ist es genauso. Gestern hatten wir hier volles Haus, weil beide ihre
Freunde zum Gucken mitgebracht haben und Zora hat es total genossen gleich
von 8!!! Kindern beschmust zu werden und war dabei kein bisschen ängstlich.

Das ist sie aber immer noch bei meinem Mann. In manchen Situationen
merkt man einfach, dass sie in ihrer Vergangenheit nicht wirklich gut behandelt
wurde. Sie ist dann ganz schnell verschreckt und unterwirft sich total. Zum Glück
findet sie aus solchen Situationen aber auch recht schnell wieder heraus und läßt sich
beschmusen.

Draussen ist sie noch relativ unsicher - ich denke sie kennt den (Vor-) Stadttrubel von
früher eher nicht. Was ich nicht gedacht hätte, ist, dass sie doch sehr unsicher
auf andere Hunde reagiert. Schon von weitem werden sie angeknurrt oder gebellt, sie
stellt das Fell auf und ist total aufgeregt - allerdings auch sehr neugierig, so dass sie
doch fast immer auf die Hunde zugeht. Je näher sie kommt, desto freundlicher wird sie
meist ( besonders bei kleinen Hunden ), bei Großen wird oft noch der Schwanz eingezogen und
sie läßt die Beschnüffelung über sich ergehen bis sie dann auftaut. Letztendlich ist sie aber
zu allen Hunden nach den Anfangsschwierigkeiten freundlich und bis jetzt scheinen diese auch
zu merken, dass sie nur aus Unsicherheit knurrt und sich aufbauscht und nicht agressiv ist.
Manche Menschen oder Situationen werden auch noch angeknurrt - aber auch da nur aus Unsicherheit
- die meist nicht lange währt, wenn sie merkt dass Alle nur Gutes wollen :-)

Sie ist eine große Mäusejägerin und hat schon am Sonntag die ganzen Rheinauen umgebraben !
Im Büro macht sie sich super. Sie liegt die meiste Zeit unter meinem Schreibtisch und ist recht entspannt.
Die Nächte verbringt sie -zur Freude der Kinder- abwechselnd in deren Zimmern. Unser Schlafzimmer
unterm Dach ist ihr irgendwie nicht geheur, da möchte sie nicht hoch.

Ich denke, wir haben noch eine Menge Vertrauensarbeit zu leisten. Vielleicht müssen wir in manchen
Situationen beizeiten auch auf einen professionellen Rat zurückgreifen. Und die netten Hunde in unserer
Umgebung werden ihr hoffentlich noch "beibringen" dass es bald keinen Grund mehr zum Knurren gibt :-)

Viele Grüße
Familie A. und Zora

Guten Abend !

Ich wollte mal eine kurze Info über die ersten Tage von Zora bei uns geben.
Sie hat sich schon ganz gut bei uns eingelebt. Die Kinder findet sie toll und
umgekehrt ist es genauso. Gestern hatten wir hier volles Haus, weil beide ihre
Freunde zum Gucken mitgebracht haben und Zora hat es total genossen gleich
von 8!!! Kindern beschmust zu werden und war dabei kein bisschen ängstlich.

Das ist sie aber immer noch bei meinem Mann. In manchen Situationen
merkt man einfach, dass sie in ihrer Vergangenheit nicht wirklich gut behandelt
wurde. Sie ist dann ganz schnell verschreckt und unterwirft sich total. Zum Glück
findet sie aus solchen Situationen aber auch recht schnell wieder heraus und läßt sich
beschmusen.

Draussen ist sie noch relativ unsicher - ich denke sie kennt den (Vor-) Stadttrubel von
früher eher nicht. Was ich nicht gedacht hätte, ist, dass sie doch sehr unsicher
auf andere Hunde reagiert. Schon von weitem werden sie angeknurrt oder gebellt, sie
stellt das Fell auf und ist total aufgeregt - allerdings auch sehr neugierig, so dass sie
doch fast immer auf die Hunde zugeht. Je näher sie kommt, desto freundlicher wird sie
meist ( besonders bei kleinen Hunden ), bei Großen wird oft noch der Schwanz eingezogen und
sie läßt die Beschnüffelung über sich ergehen bis sie dann auftaut. Letztendlich ist sie aber
zu allen Hunden nach den Anfangsschwierigkeiten freundlich und bis jetzt scheinen diese auch
zu merken, dass sie nur aus Unsicherheit knurrt und sich aufbauscht und nicht agressiv ist.
Manche Menschen oder Situationen werden auch noch angeknurrt - aber auch da nur aus Unsicherheit
- die meist nicht lange währt, wenn sie merkt dass Alle nur Gutes wollen :-)

Sie ist eine große Mäusejägerin und hat schon am Sonntag die ganzen Rheinauen umgebraben !
Im Büro macht sie sich super. Sie liegt die meiste Zeit unter meinem Schreibtisch und ist recht entspannt.
Die Nächte verbringt sie -zur Freude der Kinder- abwechselnd in deren Zimmern. Unser Schlafzimmer
unterm Dach ist ihr irgendwie nicht geheur, da möchte sie nicht hoch.

Ich denke, wir haben noch eine Menge Vertrauensarbeit zu leisten. Vielleicht müssen wir in manchen
Situationen beizeiten auch auf einen professionellen Rat zurückgreifen. Und die netten Hunde in unserer
Umgebung werden ihr hoffentlich noch "beibringen" dass es bald keinen Grund mehr zum Knurren gibt :-)

Viele Grüße
Familie A. und Zora

Aktualisiert (Mittwoch, den 21. Januar 2015 um 07:59 Uhr)

Weiterlesen...

 

Ich habe heute eine ganz tolle mail bekommen in der auch Fotos von einem unserer Welpen waren. Die kleine ist aufgeweckt und macht sich mit ihrer taffen Art überall beliebt. Die Nachbarshunde sind schon alle kennen gelernt und als Freunde angenommen.
Aber was noch schöner ist ist ihr bester Freund, der Kater der Familie.
Wie man an den Fotos erkennen kann sind die beiden unzertrennlich geworden!

Ich habe heute eine ganz tolle mail bekommen in der auch Fotos von einem unserer Welpen waren. Die kleine ist aufgeweckt und macht sich mit ihrer taffen Art überall beliebt. Die Nachbarshunde sind schon alle kennen gelernt und als Freunde angenommen.
Aber was noch schöner ist ist ihr bester Freund, der Kater der Familie.
Wie man an den Fotos erkennen kann sind die beiden unzertrennlich geworden!

Weiterlesen...

 

Liebe Frau Stumm,

vor etwas mehr als vier Monaten ist Nami, die kleine belgische Wundertüte, bei uns eingezogen.

Sie und unser Retriever-Mix Jamie haben sich sofort angefreundet und mögen sich sehr. Es war von Anfang an ganz klar, dass sie den Chefposten übernimmt, was für unseren Gemütshund auch völlig in Ordnung ist.

Nach ein paar Tagen in unserer Familie entpuppte sich das zarte Wesen plötzlich als äußerst wachsamer Kontrollfreak. Ihr Revier (nicht nur unser Haus und Garten, sondern die ganze Straße!) musste beobachtet und bewacht werden. Im Haus wurde ich auf Schritt und Tritt verfolgt, wenn ich den Raum verließ, schreckte sie sogar aus dem tiefsten Schlaf auf, um mir hinterherzulaufen. Nachbarn, Postboten und Besucher wurden gefährlich angebellt und angeknurrt, es wurde sogar geschnappt. Ich überlegte schon, ihren Namen in „Tsunami“ zu ändern…

Mit viel Geduld, Konsequenz und dank der Tipps unserer Hundetrainerin hat sich das aber sehr gebessert. Wir haben ein anhängliches, freundliches (ok, gegenüber den meisten Fremden vorsichtiges), fröhliches, mutiges und sehr lernwilliges neues Familienmitglied hinzugewonnen, das wir überall mit hinnehmen können und das wir nicht mehr hergeben möchten. Einbrecher hätten allerdings bei uns nach wie vor keine ChanceJ.

Niemand, der einen Hund aus dem Tierschutz aufnimmt, sollte erwarten, einen fertigen Hund zu bekommen. Man muss schon viel Zeit und Geduld aufbringen, bis man sich zusammengerauft hat und der Hund wirklich angekommen ist. Aber es macht viel Freude, die kleinen Fortschritte und das wachsende Vertrauen zu beobachten. In unserem Fall hat es sich gelohnt!

Viele Grüße

Elke L.

...wie gut, das Nami das RICHTIGE zu Hause gefunden hat....DANKE an die Familie für die Arbeit und Geduld!

Liebe Frau Stumm,

vor etwas mehr als vier Monaten ist Nami, die kleine belgische Wundertüte, bei uns eingezogen.

Sie und unser Retriever-Mix Jamie haben sich sofort angefreundet und mögen sich sehr. Es war von Anfang an ganz klar, dass sie den Chefposten übernimmt, was für unseren Gemütshund auch völlig in Ordnung ist.

Nach ein paar Tagen in unserer Familie entpuppte sich das zarte Wesen plötzlich als äußerst wachsamer Kontrollfreak. Ihr Revier (nicht nur unser Haus und Garten, sondern die ganze Straße!) musste beobachtet und bewacht werden. Im Haus wurde ich auf Schritt und Tritt verfolgt, wenn ich den Raum verließ, schreckte sie sogar aus dem tiefsten Schlaf auf, um mir hinterherzulaufen. Nachbarn, Postboten und Besucher wurden gefährlich angebellt und angeknurrt, es wurde sogar geschnappt. Ich überlegte schon, ihren Namen in „Tsunami“ zu ändern…

Mit viel Geduld, Konsequenz und dank der Tipps unserer Hundetrainerin hat sich das aber sehr gebessert. Wir haben ein anhängliches, freundliches (ok, gegenüber den meisten Fremden vorsichtiges), fröhliches, mutiges und sehr lernwilliges neues Familienmitglied hinzugewonnen, das wir überall mit hinnehmen können und das wir nicht mehr hergeben möchten. Einbrecher hätten allerdings bei uns nach wie vor keine ChanceJ.

Niemand, der einen Hund aus dem Tierschutz aufnimmt, sollte erwarten, einen fertigen Hund zu bekommen. Man muss schon viel Zeit und Geduld aufbringen, bis man sich zusammengerauft hat und der Hund wirklich angekommen ist. Aber es macht viel Freude, die kleinen Fortschritte und das wachsende Vertrauen zu beobachten. In unserem Fall hat es sich gelohnt!

Viele Grüße

Elke L.

Aktualisiert (Montag, den 03. November 2014 um 15:18 Uhr)

Weiterlesen...

 

was war es für ein Hick Hack. Doch nun ist alles gut. Danke an die "14 Tage Pflegestelle" und danke das daraus ein "für immer zu Hause" für Martha wurde...

...mit der besagten schweren Cushing Syndrom Kranheit...

was war es für ein Hick Hack. Doch nun ist alles gut. Danke an die "14 Tage Pflegestelle" und danke das daraus ein "für immer zu Hause" für Martha wurde...

Weiterlesen...

 

...Herzinsuffizien, statt 6 jetzt 12 Jahre, Grauer Star, Dammbruch, usw....trotz schlechter Prognosen alles bestens. Barny wird von Herrchen jeden abends ins Bett getragen und begleitet seine Menschen überall hin und ist gern gesehener Gast....

...der fast todgesagte hat es geschafft...

...Herzinsuffizien, statt 6 jetzt 12 Jahre, Grauer Star, Dammbruch, usw....trotz schlechter Prognosen alles bestens. Barny wird von Herrchen jeden abends ins Bett getragen und begleitet seine Menschen überall hin und ist gern gesehener Gast....

Weiterlesen...

 

Liebe Frau Stumm,

ein wirklich aufregender Tag liegt hinter uns allen. Mit vielen Eindrücken, die man erst einmal verarbeiten musste.
Nun ist etwas Ruhe eingekehrt und nun möchte ich Ihnen ein paar Zeilen schreiben....

Wir sind mit Kheops gut in Erkelenz angekommen. Er war ein wirklich vorbildlicher Beifahrer. Aufgrund seiner Masse konnte er sich nicht wirklich im Kofferraum ablegen, sondern musste die ganze Zeit sitzen. Aber das hat er wirklich super gemacht. Er war ganz lieb. War natürlich aufgeregt, aber sehr lieb.

Zu Hause angekommen merkte man ihm die Strapazen der Fahrt an, er war fix und fertig. Eigentlich war der Plan, ihn erst einmal das ganze Grundstück beschnüffeln zu lassen und ihn dann zu baden. Aber Kheops Plan war ein anderer....schlaaaaaaaaaafen. Er ließ sich ins Esszimmer locken und dort hat er sich hingelegt und schläft wirklich seitdem den Schlaf der Gerechten. Er schläft und schläft und schläft....als wenn er soooooo viel Schlaf nachzuholen hätte. Als wenn er Wochen nicht geschlafen hätte. Also lassen wir die Knutschkugel sich erst einmal ausschlafen, so lange er möchte. Und dann entdecken wir die Welt.
Und nehmen erst einmal ab...das ist das Wichtigste. So geschockt wie ich von seinem Anblick war, so froh bin ich jetzt, dass wir ihn mitgenommmen haben. Wir schaffen das schon und er wird hier ein richtig schönes Leben haben, das verspreche ich ihnen.

Also alles gut gelaufen. :-) Ich hoffe, Sie sind nicht allzu spät nach Hause gekommen (Respekt, dass sie von Bergheim aus sooo oft dort hinfahren). Wir bleiben ja in Kontakt, von daher sage ich einmal: bis bald und vielen Dank, dass Sie uns die Kugel anvertraut haben. Sie werden es nicht bereuen. Er wird schon vom ersten Moment an geliebt...meine Mutti hat sogar vor Freude geweint. Er ist ein soooo Süßer....zwar hier bei uns etwas schüchtern, aber das wird sich sicher bald legen, er muss erst einmal ankommen......
Mit Kheops haben Sie heute Wunden gekittet, Hoffnungen und Zuversicht gebähren lassen, Kampfgeist erweckt und das Lachen in die Gesichter zurück gebracht.
Wenn Sie ihn besuchen, werden Sie sehen, was für ein wunderbares Leben der Kleine jetzt führen darf.

Ich wünsche Ihnen ein superschönen Abend und freue mich, Ihnen von den täglich Fortschritten von Kheops berichten zu können...ach ja, Kheops heißt von heute an Balu...ich hoffe, das ist in Ordnung!? ;-)

Liebe Grüße

Petra C.

...wir hatten große Sorge, denn Balu wurde dicker und dicker und dicker...

Liebe Frau Stumm,

ein wirklich aufregender Tag liegt hinter uns allen. Mit vielen Eindrücken, die man erst einmal verarbeiten musste.
Nun ist etwas Ruhe eingekehrt und nun möchte ich Ihnen ein paar Zeilen schreiben....

Wir sind mit Kheops gut in Erkelenz angekommen. Er war ein wirklich vorbildlicher Beifahrer. Aufgrund seiner Masse konnte er sich nicht wirklich im Kofferraum ablegen, sondern musste die ganze Zeit sitzen. Aber das hat er wirklich super gemacht. Er war ganz lieb. War natürlich aufgeregt, aber sehr lieb.

Zu Hause angekommen merkte man ihm die Strapazen der Fahrt an, er war fix und fertig. Eigentlich war der Plan, ihn erst einmal das ganze Grundstück beschnüffeln zu lassen und ihn dann zu baden. Aber Kheops Plan war ein anderer....schlaaaaaaaaaafen. Er ließ sich ins Esszimmer locken und dort hat er sich hingelegt und schläft wirklich seitdem den Schlaf der Gerechten. Er schläft und schläft und schläft....als wenn er soooooo viel Schlaf nachzuholen hätte. Als wenn er Wochen nicht geschlafen hätte. Also lassen wir die Knutschkugel sich erst einmal ausschlafen, so lange er möchte. Und dann entdecken wir die Welt.
Und nehmen erst einmal ab...das ist das Wichtigste. So geschockt wie ich von seinem Anblick war, so froh bin ich jetzt, dass wir ihn mitgenommmen haben. Wir schaffen das schon und er wird hier ein richtig schönes Leben haben, das verspreche ich ihnen.

Also alles gut gelaufen. :-) Ich hoffe, Sie sind nicht allzu spät nach Hause gekommen (Respekt, dass sie von Bergheim aus sooo oft dort hinfahren). Wir bleiben ja in Kontakt, von daher sage ich einmal: bis bald und vielen Dank, dass Sie uns die Kugel anvertraut haben. Sie werden es nicht bereuen. Er wird schon vom ersten Moment an geliebt...meine Mutti hat sogar vor Freude geweint. Er ist ein soooo Süßer....zwar hier bei uns etwas schüchtern, aber das wird sich sicher bald legen, er muss erst einmal ankommen......
Mit Kheops haben Sie heute Wunden gekittet, Hoffnungen und Zuversicht gebähren lassen, Kampfgeist erweckt und das Lachen in die Gesichter zurück gebracht.
Wenn Sie ihn besuchen, werden Sie sehen, was für ein wunderbares Leben der Kleine jetzt führen darf.

Ich wünsche Ihnen ein superschönen Abend und freue mich, Ihnen von den täglich Fortschritten von Kheops berichten zu können...ach ja, Kheops heißt von heute an Balu...ich hoffe, das ist in Ordnung!? ;-)

Liebe Grüße

Petra C.

Weiterlesen...

 

...hat ihren Platz in einer lieben Familie in Wegberg gefunden...

Hier ein Video 2 Wochen nach Ankunft:

https://www.youtube.com/watch?v=5Ljp9zHvHig&list=UUV_iCPDngEbOeKpdpp4CKoA

... wer kennt sie nicht...

...hat ihren Platz in einer lieben Familie in Wegberg gefunden...

Hier ein Video 2 Wochen nach Ankunft:

https://www.youtube.com/watch?v=5Ljp9zHvHig&list=UUV_iCPDngEbOeKpdpp4CKoA

Aktualisiert (Donnerstag, den 16. Oktober 2014 um 21:25 Uhr)

Weiterlesen...

 

...vom Weltenbummler Quincy....Sie darf nun mit die Welt bereisen!
Eigentlich sollte Nala nur Pflegehündin sein, aber nach nur 4 Tagen kam der Anruf: "Wir sind Pflegestellenversager".....

....Die neue Kumpeline...

...vom Weltenbummler Quincy....Sie darf nun mit die Welt bereisen!
Eigentlich sollte Nala nur Pflegehündin sein, aber nach nur 4 Tagen kam der Anruf: "Wir sind Pflegestellenversager".....

Weiterlesen...

 

...Bilder sagen mehr als Worte...

Ganz nach dem Motto....

...Bilder sagen mehr als Worte...

Weiterlesen...

 

Nach 2 Monaten nun haben wir Kontakt zur Adoptivfamilie aufgenommen. Die Pflegestelle hat einen schönen Nachmittag dort verbracht und alle waren erstaunt und begeistert was aus dem kleinen Baby geworden ist, was wir in die Obhut der Familie O. gelassen haben.

Nach 2 Monaten nun haben wir Kontakt zur Adoptivfamilie aufgenommen. Die Pflegestelle hat einen schönen Nachmittag dort verbracht und alle waren erstaunt und begeistert was aus dem kleinen Baby geworden ist, was wir in die Obhut der Familie O. gelassen haben.

Aktualisiert (Freitag, den 08. August 2014 um 11:56 Uhr)

Weiterlesen...

 

Liebes Pfötchenhilfe-Team,
ein paar Wochen ist es nun her, dass ich in meinem neuen Zuhause eingezogen bin. Fast täglich passieren hier neue aufregende Dinge und die Zeit verging wie im Flug. Ich muss ja zugeben, dass ich die anderen Hunde hier mit meiner ungestümen Art ein wenig aus der Fassung gebracht habe. Aber ich bin ja hartnäckig und hab einfach nicht locker gelassen und es hat nicht lange gedauert, bis ich hier (fast) alles unter Kontrolle hatte. An den Wochenenden sind wir meistens unterwegs. Die anderen Hunde haben mir erklärt, dass wir auf einem „Agility-Turnier“ fahren. Bisher darf ich nur zugucken, aber es ist total spannend, wie sie über den Parcours flitzen. Manchmal bekommen sie sogar Pokale oder Leckerchen geschenkt. Ich muss ja zugeben, dass ich ein bisschen neidisch bin, ich will das auch. Die Leckereien werden aber wenigstens immer gerecht geteilt und Leoni übt schon ganz fleißig mit mir, damit ich auch bald mal bei so einem Turnier mitmachen darf. Und dann bekomme ich bestimmt auch was leckeres geschenkt und kann den anderen mal was abgeben. Meine neue Familie ist ganz begeistert von mir. Zumindest sagen sie das ständig und ich bilde mir auch ein, dass ihre Augen anfangen zu leuchten wenn sie über mich sprechen . Die meinen, ich wäre total schlau und lerne gerne. Nachts schlafe ich zusammen mit Kiko bei meinen Menschen im Bett. Ich bin übrigens die Einzige, bei der Kiko das akzeptiert (Vielleicht, weil wir eine ähnliche Vergangenheit hatten???) Tagsüber gehen wir entweder alle zusammen spazieren, sind beim Agility-Training oder ich tobe mit den anderen im Garten. In einer Woche fahren wir in den Urlaub. Keine Ahnung was das ist, aber die anderen sind schon alle ganz begeistert und bei 5 Menschen und 5 Hunden kann ich mir vorstellen, dass da so schnell keine Langeweile aufkommt. Ich habe mich jedenfalls dazu entschlossen, dass ich hier bleiben möchte. Buffy ist eine richtige Freundin geworden und Kiko ein echter Kumpel. Cooper war selbst mir anfangs zu stürmisch aber mit ihm kann man schrecklich gut küssen. Honey ist hier scheinbar die Dame des Hauses, etwas älter und oft ziemlich schlecht gelaunt aber wenn man sie in Ruhe lässt, dann kann man ganz gut mit ihr auskommen. Ich möchte euch nochmal ganz ganz lieb danke sagen, dass ihr mir eine zweit Chance gegeben habt. Keine Ahnung, was damals passiert ist, ich kann mich nicht daran erinnern, was falsches gemacht zu haben. Aber plötzlich bin ich in einem Zwinger gelandet und es war einfach nur schrecklich da. Anfangs hab ich noch gedacht das ist ein böser Traum aber jetzt ist alles wieder gut Mir haben sie jedenfalls gesagt, ich brauche hier nie wieder ausziehen und die anderen Hunde haben wir versichert, dass man Menschen hier wirklich vertrauen und glauben kann. Ich hab mal ein paar Fotos mitgeschickt. Es sind zwar nicht alle meine Hundekumpels drauf, aber eigentlich bin ja auch nur ich hier wirklich wichtig

Liebes Pfötchenhilfe-Team,
ein paar Wochen ist es nun her, dass ich in meinem neuen Zuhause eingezogen bin. Fast täglich passieren hier neue aufregende Dinge und die Zeit verging wie im Flug. Ich muss ja zugeben, dass ich die anderen Hunde hier mit meiner ungestümen Art ein wenig aus der Fassung gebracht habe. Aber ich bin ja hartnäckig und hab einfach nicht locker gelassen und es hat nicht lange gedauert, bis ich hier (fast) alles unter Kontrolle hatte. An den Wochenenden sind wir meistens unterwegs. Die anderen Hunde haben mir erklärt, dass wir auf einem „Agility-Turnier“ fahren. Bisher darf ich nur zugucken, aber es ist total spannend, wie sie über den Parcours flitzen. Manchmal bekommen sie sogar Pokale oder Leckerchen geschenkt. Ich muss ja zugeben, dass ich ein bisschen neidisch bin, ich will das auch. Die Leckereien werden aber wenigstens immer gerecht geteilt und Leoni übt schon ganz fleißig mit mir, damit ich auch bald mal bei so einem Turnier mitmachen darf. Und dann bekomme ich bestimmt auch was leckeres geschenkt und kann den anderen mal was abgeben. Meine neue Familie ist ganz begeistert von mir. Zumindest sagen sie das ständig und ich bilde mir auch ein, dass ihre Augen anfangen zu leuchten wenn sie über mich sprechen . Die meinen, ich wäre total schlau und lerne gerne. Nachts schlafe ich zusammen mit Kiko bei meinen Menschen im Bett. Ich bin übrigens die Einzige, bei der Kiko das akzeptiert (Vielleicht, weil wir eine ähnliche Vergangenheit hatten???) Tagsüber gehen wir entweder alle zusammen spazieren, sind beim Agility-Training oder ich tobe mit den anderen im Garten. In einer Woche fahren wir in den Urlaub. Keine Ahnung was das ist, aber die anderen sind schon alle ganz begeistert und bei 5 Menschen und 5 Hunden kann ich mir vorstellen, dass da so schnell keine Langeweile aufkommt. Ich habe mich jedenfalls dazu entschlossen, dass ich hier bleiben möchte. Buffy ist eine richtige Freundin geworden und Kiko ein echter Kumpel. Cooper war selbst mir anfangs zu stürmisch aber mit ihm kann man schrecklich gut küssen. Honey ist hier scheinbar die Dame des Hauses, etwas älter und oft ziemlich schlecht gelaunt aber wenn man sie in Ruhe lässt, dann kann man ganz gut mit ihr auskommen. Ich möchte euch nochmal ganz ganz lieb danke sagen, dass ihr mir eine zweit Chance gegeben habt. Keine Ahnung, was damals passiert ist, ich kann mich nicht daran erinnern, was falsches gemacht zu haben. Aber plötzlich bin ich in einem Zwinger gelandet und es war einfach nur schrecklich da. Anfangs hab ich noch gedacht das ist ein böser Traum aber jetzt ist alles wieder gut Mir haben sie jedenfalls gesagt, ich brauche hier nie wieder ausziehen und die anderen Hunde haben wir versichert, dass man Menschen hier wirklich vertrauen und glauben kann. Ich hab mal ein paar Fotos mitgeschickt. Es sind zwar nicht alle meine Hundekumpels drauf, aber eigentlich bin ja auch nur ich hier wirklich wichtig

Weiterlesen...

 

Bobby - ein weiterer ehem. Schützling - tritt in die Fuss-Stapfen von Quinzy. Er lebt nun glücklich in einer Familie und geniesst das Leben und ist viel unterwegs. Vom alten Besitzer entsorgt und ungewollt zum geliebten und nicht mehr weg zu denkenden Familienmitglied.
Zu jeder Einladung geht er mit und bei jeder Reise ist er mit seinem Kumpel Jacky an Bord: in die Schweiz, an die Mosel, in den Schwarzwald, campen mit dem Campingwagen, usw. Danke an Fam. B. aus Neuss für das Vertrauen in uns und die Obhut für unseren Schützling.

Unser Weltenbummler Nr. 2

Bobby - ein weiterer ehem. Schützling - tritt in die Fuss-Stapfen von Quinzy. Er lebt nun glücklich in einer Familie und geniesst das Leben und ist viel unterwegs. Vom alten Besitzer entsorgt und ungewollt zum geliebten und nicht mehr weg zu denkenden Familienmitglied.
Zu jeder Einladung geht er mit und bei jeder Reise ist er mit seinem Kumpel Jacky an Bord: in die Schweiz, an die Mosel, in den Schwarzwald, campen mit dem Campingwagen, usw. Danke an Fam. B. aus Neuss für das Vertrauen in uns und die Obhut für unseren Schützling.

Aktualisiert (Mittwoch, den 09. Juli 2014 um 15:44 Uhr)

Weiterlesen...

 

Nach langem suchen für die äusserst nette Knutschkugel hat sich ein nettes Ehepaar aus dem bergischen Raum gemeldet und wollte La Tika aufnehmen. Endlich war es soweit. La Tika - passend umgenannt in Rita - wir nun Einzel Prinzessin sein und ein tolles Familinehund leben führen dürfen.

vom Gnadenhof

Nach langem suchen für die äusserst nette Knutschkugel hat sich ein nettes Ehepaar aus dem bergischen Raum gemeldet und wollte La Tika aufnehmen. Endlich war es soweit. La Tika - passend umgenannt in Rita - wir nun Einzel Prinzessin sein und ein tolles Familinehund leben führen dürfen.

Weiterlesen...

 

Balou - der 8 jährige Cavalier King Charles Spaniel aus der franz. Tötung - fand aufgrund der bei Cavalieren sehr oft vorkommenden Herzerkrankung - die auch er hat - kein zu Hause. Er war Zeit seines Lebens ein Wanderpokal! Er ist ein zierlicher, typisch und äusserst lieber Cavalier.

Mehr durch Zufall und unerwartet fand Balou ein Frauchen, das nicht nur ihn glücklich macht, sondern das auch er glücklich machen kann - sie hat ihm die Chance dazu ermöglicht. Eine sehr rührende Vermittlung, zwei einsame Herzen, die sich zusammen getan haben und nun gemeisam durchs Leben gehen.

Einen unbekannten Dank an die liebe Nachbarin, die dies ermöglicht hat...

Balou - der 8 jährige Cavalier King Charles Spaniel aus der franz. Tötung - fand aufgrund der bei Cavalieren sehr oft vorkommenden Herzerkrankung - die auch er hat - kein zu Hause. Er war Zeit seines Lebens ein Wanderpokal! Er ist ein zierlicher, typisch und äusserst lieber Cavalier.

Mehr durch Zufall und unerwartet fand Balou ein Frauchen, das nicht nur ihn glücklich macht, sondern das auch er glücklich machen kann - sie hat ihm die Chance dazu ermöglicht. Eine sehr rührende Vermittlung, zwei einsame Herzen, die sich zusammen getan haben und nun gemeisam durchs Leben gehen.

Einen unbekannten Dank an die liebe Nachbarin, die dies ermöglicht hat...

Aktualisiert (Dienstag, den 06. Mai 2014 um 17:37 Uhr)

Weiterlesen...

 

Von Novemer bis Dezember 2013 stand es sehr schlecht um Quincy!
Er war ein schon etwas in die Jahre gekommener Jack Russel Rüde, etwas zu dick und für die meinsten Menschen optisch hässlich. Er sass in der Tötung, und solche Hunde werden schnell unschön eingeschläfert. Wir befürchteten das schlimmste, bis im Dezember "Quincy's persönliches Weihnachtswunder" per mail gesandt kam und alle beteiligten Glücklich machte...
Lesen Sie selbst:

- Der Weltenbummler -

Von Novemer bis Dezember 2013 stand es sehr schlecht um Quincy!
Er war ein schon etwas in die Jahre gekommener Jack Russel Rüde, etwas zu dick und für die meinsten Menschen optisch hässlich. Er sass in der Tötung, und solche Hunde werden schnell unschön eingeschläfert. Wir befürchteten das schlimmste, bis im Dezember "Quincy's persönliches Weihnachtswunder" per mail gesandt kam und alle beteiligten Glücklich machte...
Lesen Sie selbst:

Aktualisiert (Mittwoch, den 19. März 2014 um 10:23 Uhr)

Weiterlesen...

 

Amelie kam über Umwege zu Fam. Mazza, aber diese sind überglücklich darüber! :-)

Amelie kam über Umwege zu Fam. Mazza, aber diese sind überglücklich darüber! :-)

Aktualisiert (Mittwoch, den 19. März 2014 um 09:38 Uhr)

Weiterlesen...

 

Lissy ist in ihrem neuen zu Hause gut angekommen und genießt es der Mittelpunkt von Herrn und Frau Sander zu sein!

Ein Engel - noch vor kurzem auf der Suche nach einem zu Hause - ist angekommen!

Lissy ist in ihrem neuen zu Hause gut angekommen und genießt es der Mittelpunkt von Herrn und Frau Sander zu sein!

Aktualisiert (Mittwoch, den 19. März 2014 um 09:38 Uhr)

Weiterlesen...

 

...den alten zerfransten Tennisball braucht Alfina nun nicht mehr. Sie hat nun ein zu Hause gefunden, bei Menschen die Sie lieben und wo sie Willkommen ist. Viele Streicheneinheiten bekommt Sie und nötige Medikamente die ihre Athroseschmerzen lindern. Viele Menschen haben Anteil genommen an ihrem Schicksaal und Alfina verfolgt!
Trotzdem gestaltete sich die Suche doch eher schwierig, bis sich endlich eine liebe Familie aus Hennef bereit erklärte, Alfina zu sich zu nehmen. Die Familie ist selbst seit vielen Jahren aktiv im Tierschutz und hat eigentlich fast nur "ungewollte" Hunde oder Hunde mit schweren Erkrankungen...Der Tag - der für Alfina alles nochmal verändern sollte, war erstmal sehr, sehr stressig für Sie. Sie ist lange kein Auto mehr gefahren und wusste nicht was geschieht. Nach vielen Stunden Autofahrt, kamen wir spät abends bei der Adoptivfamilie an. Nun wollte Alfina nicht mehr aus dem Auto raus. Kurz zweifelten wir daran, ob wir das richtige getan hatten. Doch nun gab es kein zurück - und wie sich später heraus stellte - war dies auch gut so ;-)! Wir beförderten Alfina also ins Haus der Familie und die Situation änderte sich überraschender Weise schon sehr sehr schnell! Ganz so, als hätte Alfina gewusst: "Hier gehöre ich nun hin, hier bin ich gewollt und darf ich bleiben." Mit einer ruhe und selbstverständlichkeit wanderte sie alle anwesenden Personen ab um sich Streicheleinheiten abzuholen. Dann suchte sie sich "ihre Ecke" und legte sich hin und war ruhig. Am Tag darauf bekamen wir ein ersten tolles Foto das uns förmlich anschrie: "Ihr habt das richtige getan, ich bin glücklich und fühle mich wohl....."

...endlich glücklich und nicht mehr alleine...

...den alten zerfransten Tennisball braucht Alfina nun nicht mehr. Sie hat nun ein zu Hause gefunden, bei Menschen die Sie lieben und wo sie Willkommen ist. Viele Streicheneinheiten bekommt Sie und nötige Medikamente die ihre Athroseschmerzen lindern. Viele Menschen haben Anteil genommen an ihrem Schicksaal und Alfina verfolgt!
Trotzdem gestaltete sich die Suche doch eher schwierig, bis sich endlich eine liebe Familie aus Hennef bereit erklärte, Alfina zu sich zu nehmen. Die Familie ist selbst seit vielen Jahren aktiv im Tierschutz und hat eigentlich fast nur "ungewollte" Hunde oder Hunde mit schweren Erkrankungen...Der Tag - der für Alfina alles nochmal verändern sollte, war erstmal sehr, sehr stressig für Sie. Sie ist lange kein Auto mehr gefahren und wusste nicht was geschieht. Nach vielen Stunden Autofahrt, kamen wir spät abends bei der Adoptivfamilie an. Nun wollte Alfina nicht mehr aus dem Auto raus. Kurz zweifelten wir daran, ob wir das richtige getan hatten. Doch nun gab es kein zurück - und wie sich später heraus stellte - war dies auch gut so ;-)! Wir beförderten Alfina also ins Haus der Familie und die Situation änderte sich überraschender Weise schon sehr sehr schnell! Ganz so, als hätte Alfina gewusst: "Hier gehöre ich nun hin, hier bin ich gewollt und darf ich bleiben." Mit einer ruhe und selbstverständlichkeit wanderte sie alle anwesenden Personen ab um sich Streicheleinheiten abzuholen. Dann suchte sie sich "ihre Ecke" und legte sich hin und war ruhig. Am Tag darauf bekamen wir ein ersten tolles Foto das uns förmlich anschrie: "Ihr habt das richtige getan, ich bin glücklich und fühle mich wohl....."

Aktualisiert (Donnerstag, den 13. März 2014 um 17:44 Uhr)

Weiterlesen...

 

Bao ( links) mit Freundin

Bao ( links) mit Freundin

Weiterlesen...

 

Chichou lernt jetzt reiten im Sauerland

Chichou lernt jetzt reiten im Sauerland

Weiterlesen...

 

Nachdem Kessy in verwahrlostem Zustand gefunden wurde, geniesst sie ihr Leben nun in Grevenbroich . Und muss sogar im Bett schlafen :-)

Nachdem Kessy in verwahrlostem Zustand gefunden wurde, geniesst sie ihr Leben nun in Grevenbroich . Und muss sogar im Bett schlafen :-)

Weiterlesen...

 

Hallo Frau Joosten,
Ich melde mich erst jetzt ein Jahr nachdem wir Familie Schlipper aus Glehn zwei Katzen von Ihnen geholt haben. Die zwei hießen bei Ihnen Kaya und Amy. Wir gaben den zwei neue Namen für den Neu anfang. Fussel und Luna. Die beiden fühlten sich sehr wohl bei uns. Doch nach 4 Wochen wurde Fussel Krank. Wir haben alles getan was wir konnten, aber nach zwei Wochen Kampf stand fest das Fussel FIP hatte und die Ärzte uns sagten es wäre besser wenn wir ihn gegen lassen sonst müsste er zu viel Leiden. Das habe wir auch gemacht am 6.10.11. Sie haben uns Damals auch begleitet, weil der kleine Kerl so süß war. Das war sehr nett von Ihnen. So Luna wurde auch dann Untersucht und sie war Gesund. Wir hatten nur das Problem sie konnte nicht 10 Stunden am Tag alleine bleiben. Wir haben dann nicht lange Überlegt. Haben uns bei Ihnen wieder gemeldet. Und haben uns dann bei Ihnen in die kleine Sunny Verliebt. Wir mussten zwei Wochen warten bis sie Alt genug war. Heute Toben Luna und Sunny durch die ganze Wohnung.
Im Anhang sind Bilder von den drein. Bitte stellen sie die Bilder auf Ihre Home-page. Ich würde mich echt freuen die drei da zu sehen.

Mit freundlichen Grüßen
Katja Schlipper

Hallo Frau Joosten,
Ich melde mich erst jetzt ein Jahr nachdem wir Familie Schlipper aus Glehn zwei Katzen von Ihnen geholt haben. Die zwei hießen bei Ihnen Kaya und Amy. Wir gaben den zwei neue Namen für den Neu anfang. Fussel und Luna. Die beiden fühlten sich sehr wohl bei uns. Doch nach 4 Wochen wurde Fussel Krank. Wir haben alles getan was wir konnten, aber nach zwei Wochen Kampf stand fest das Fussel FIP hatte und die Ärzte uns sagten es wäre besser wenn wir ihn gegen lassen sonst müsste er zu viel Leiden. Das habe wir auch gemacht am 6.10.11. Sie haben uns Damals auch begleitet, weil der kleine Kerl so süß war. Das war sehr nett von Ihnen. So Luna wurde auch dann Untersucht und sie war Gesund. Wir hatten nur das Problem sie konnte nicht 10 Stunden am Tag alleine bleiben. Wir haben dann nicht lange Überlegt. Haben uns bei Ihnen wieder gemeldet. Und haben uns dann bei Ihnen in die kleine Sunny Verliebt. Wir mussten zwei Wochen warten bis sie Alt genug war. Heute Toben Luna und Sunny durch die ganze Wohnung.
Im Anhang sind Bilder von den drein. Bitte stellen sie die Bilder auf Ihre Home-page. Ich würde mich echt freuen die drei da zu sehen.

Mit freundlichen Grüßen
Katja Schlipper

Weiterlesen...

 

Hallo Frau Joosten
Junior hat sich super gemacht.Er ist auch ein kleiner Halunke,hat uns voll im Griff ujnd weiß wie er alles bekommt was er möchte auch wenn das heißt das ich dann das Brot ohne Wurst esse.
Freue mich wenn ich Junior und carlos mal bei Lucky dogs finde.Lieben Gruß Silvia Crefeld

Hallo Frau Joosten
Junior hat sich super gemacht.Er ist auch ein kleiner Halunke,hat uns voll im Griff ujnd weiß wie er alles bekommt was er möchte auch wenn das heißt das ich dann das Brot ohne Wurst esse.
Freue mich wenn ich Junior und carlos mal bei Lucky dogs finde.Lieben Gruß Silvia Crefeld

Weiterlesen...

 

Rufus hat ein Zuhause gefunden!

Rufus hat ein Zuhause gefunden!

Weiterlesen...

 

Hallo Frau K.,
hier jetzt mal ein ausführlicher Bericht zu Penny, ehemals Bona.

Der kleinen Maus geht es sehr gut! Am Samstag war sie etwas aufgedreht und kam
kaum zur Ruhe. Besonders die Nacht war etwas chaotisch. WIr waren noch kurz beim
Tierarzt, der sich die Pfote angeschaut hat und sie abgehört und auf den Kopf
gestellt hat.
Leider ist sie ja ein kleines Hinkebeinchen, aber das ist ja in der Mache.

...

Sonntag haben wir uns dann schon mit ihren neuen Rudelkumpels bekannt gemacht
und Penny hat sich spitzenmäßig eingefügt! Besonders der kleine Peanut, der in
ihrem Alter ist, hat es ihr angetan. Sie klaut aber einer amderen Hündin immer
ihren Dummy. :-) Es gab aber gar kein Gerangel und alles war super. Mit ihren
neuen Kumpels springt sie jetzt über Stock und Stein. Hier auch schon ohne
Leine, da sie gar keinen Anstand macht, das Rudel zu verlassen. Alleine muss sie
noch an der Flexi laufen, da ich ihr noch nicht so ganz traue. Als Terrier jagt
man ja mal ganz gerne. :-)

...

Abends ging es dann mit Durchfall los, aber wir hatten schon mit Tabletten
vorgesorgt, so dass ich direkt behandeln konnte.

Ganz toll findet die kleine Madame Schweineöhrchen, allerdings muss man echt
aufpassen, da sie für schlechte Zeiten bunkert. Musste schon in zwei Ecken und
unterm Bett Kauknochen wieder hervorholen. :-)

...

Das Spazieren gehen ohne Rudel im Wald ist für sie noch wirklich stressig. Sie
kennt ja keinen Wald und hat sich wahrscheinlich immer in der Stadt aufgehalten.
Wenn wir auf der Wiese unterwegs sind, dann läuft sie immer mit mir auf dem
Asphalt, anstatt über die Wiese zu laufen. Aber mit vielen Spaziergängen wird
sie sich wahrscheinlich ganz schnell an die tollen Abenteuer auf der Wiese
gewöhnen. Jetzt ist sie total aufgeregt, wenn sie auf der Wiese geht und kämpft
mit den Grashalmen. :-)

...

Heute haben wir was ganz Spannendes gemacht!!! Ich wollte mal schauen, was Penny
so von Wasser hält. Leider hält sie davon gar nichts, außer Abstand. Sie hat nur
den dicken Zeh reingesteckt, um ihr Bällchen zu retten. :-)

Liebe Pfötchenhilfe Grenzenlos, liebe Frau K. im Besonderen:
Vielen lieben Dank, dass sie uns beide zusammengebracht haben! Wir fühlen uns
sehr wohl miteinander und auch wenn Penny jetzt, glaub ich, noch nicht
verstanden hat, dass nun ein richtiges "Hundeleben" für sie beginnt, aber das
wird bestimmt ganz schnell gehen.
Am Samstag geht es mit der Hundeschule los und dann werden wir ganz schnell
gemeinsam ganz viele tolle Abenteuer erleben!

Lieben Gruß, Veronika D.!

Hallo Frau K.,
hier jetzt mal ein ausführlicher Bericht zu Penny, ehemals Bona.

Der kleinen Maus geht es sehr gut! Am Samstag war sie etwas aufgedreht und kam
kaum zur Ruhe. Besonders die Nacht war etwas chaotisch. WIr waren noch kurz beim
Tierarzt, der sich die Pfote angeschaut hat und sie abgehört und auf den Kopf
gestellt hat.
Leider ist sie ja ein kleines Hinkebeinchen, aber das ist ja in der Mache.

...

Sonntag haben wir uns dann schon mit ihren neuen Rudelkumpels bekannt gemacht
und Penny hat sich spitzenmäßig eingefügt! Besonders der kleine Peanut, der in
ihrem Alter ist, hat es ihr angetan. Sie klaut aber einer amderen Hündin immer
ihren Dummy. :-) Es gab aber gar kein Gerangel und alles war super. Mit ihren
neuen Kumpels springt sie jetzt über Stock und Stein. Hier auch schon ohne
Leine, da sie gar keinen Anstand macht, das Rudel zu verlassen. Alleine muss sie
noch an der Flexi laufen, da ich ihr noch nicht so ganz traue. Als Terrier jagt
man ja mal ganz gerne. :-)

...

Abends ging es dann mit Durchfall los, aber wir hatten schon mit Tabletten
vorgesorgt, so dass ich direkt behandeln konnte.

Ganz toll findet die kleine Madame Schweineöhrchen, allerdings muss man echt
aufpassen, da sie für schlechte Zeiten bunkert. Musste schon in zwei Ecken und
unterm Bett Kauknochen wieder hervorholen. :-)

...

Das Spazieren gehen ohne Rudel im Wald ist für sie noch wirklich stressig. Sie
kennt ja keinen Wald und hat sich wahrscheinlich immer in der Stadt aufgehalten.
Wenn wir auf der Wiese unterwegs sind, dann läuft sie immer mit mir auf dem
Asphalt, anstatt über die Wiese zu laufen. Aber mit vielen Spaziergängen wird
sie sich wahrscheinlich ganz schnell an die tollen Abenteuer auf der Wiese
gewöhnen. Jetzt ist sie total aufgeregt, wenn sie auf der Wiese geht und kämpft
mit den Grashalmen. :-)

...

Heute haben wir was ganz Spannendes gemacht!!! Ich wollte mal schauen, was Penny
so von Wasser hält. Leider hält sie davon gar nichts, außer Abstand. Sie hat nur
den dicken Zeh reingesteckt, um ihr Bällchen zu retten. :-)

Liebe Pfötchenhilfe Grenzenlos, liebe Frau K. im Besonderen:
Vielen lieben Dank, dass sie uns beide zusammengebracht haben! Wir fühlen uns
sehr wohl miteinander und auch wenn Penny jetzt, glaub ich, noch nicht
verstanden hat, dass nun ein richtiges "Hundeleben" für sie beginnt, aber das
wird bestimmt ganz schnell gehen.
Am Samstag geht es mit der Hundeschule los und dann werden wir ganz schnell
gemeinsam ganz viele tolle Abenteuer erleben!

Lieben Gruß, Veronika D.!

Aktualisiert (Freitag, den 14. September 2012 um 06:57 Uhr)

Weiterlesen...

 

Guten Morgen, Frau K.!
Nadia ist wirklich ein liebes Mädchen!

Gestern habe ich sie und Rosi noch auseinander gehalten- ging gut, da
Nadia gerne bei Eric im Zimmer lag und geschlafen hat-.
Heute hat Rosi sich an die liegende Nadia schon auf 15 cm herangetraut.
Sie "markiert immer noch den starken Mann", beschränkt sich aber auf
Knurren, Buckeln und Schwanz aufplustern....
Als wir Eric vorhin zum Bus gebracht haben, ist Rosi mitgekommen. SIe
geht gerne mit mir spazieren und hat sich trotz Nadia getraut...

Damit Nadia etwas Abstand gewinnt, habe ich sie und Eric gestern doch
schon zum Chor mitgenommen.-- Das war super (auch wenn wir nicht viel
proben konnten ;-) ):

Nadia ist mit den Kindern herumgerannt, bis sie so k.o. war, dass sie zu
mir kam, um sich etwas hinzulegen...

Sie ist so lieb, dass ich sogar keine Bedenken habe, Eric alleine mit
ihr gehen zu lassen.-
An der Leinenführigkeit arbeiten wir. (vorsichtshalber trägt sie draußen
immer eine Leine)
Was ich ihr noch beibringen muss, ist, die "durchsichtige Treppe"
hochzugehen. Ich habe sie heute getragen, weil sie sich nicht
hochgetraut hat. Jetzt liegt sie hier neben mir im Büro und ruht sich
von der Morgenrunde aus.

Als ich heute Morgen die Zimmertür der beiden aufgemacht habe, hat sie
völlig verwundert geguckt- so nach dem Motto: jetzt schon aufstehen???

Wir sind so froh, dass wir einen so lieben und pflegeleichten Hund haben!

Gestern Abend hat sie auf Sie gewartet, bis ich dann die
Kinderziommertür zugemacht habe- da brauchte sie auch nicht mehr die
Katze anknurren und bellen, die im Flur lamentiert hat (macht die öfters
mal). Mein Mann hat die Katze dann mit nach oben genommen, damit Eric
schlafen konnte- und alles war perfekt.

Liebe Grüße,

Heike Sch-D

Guten Morgen, Frau K.!
Nadia ist wirklich ein liebes Mädchen!

Gestern habe ich sie und Rosi noch auseinander gehalten- ging gut, da
Nadia gerne bei Eric im Zimmer lag und geschlafen hat-.
Heute hat Rosi sich an die liegende Nadia schon auf 15 cm herangetraut.
Sie "markiert immer noch den starken Mann", beschränkt sich aber auf
Knurren, Buckeln und Schwanz aufplustern....
Als wir Eric vorhin zum Bus gebracht haben, ist Rosi mitgekommen. SIe
geht gerne mit mir spazieren und hat sich trotz Nadia getraut...

Damit Nadia etwas Abstand gewinnt, habe ich sie und Eric gestern doch
schon zum Chor mitgenommen.-- Das war super (auch wenn wir nicht viel
proben konnten ;-) ):

Nadia ist mit den Kindern herumgerannt, bis sie so k.o. war, dass sie zu
mir kam, um sich etwas hinzulegen...

Sie ist so lieb, dass ich sogar keine Bedenken habe, Eric alleine mit
ihr gehen zu lassen.-
An der Leinenführigkeit arbeiten wir. (vorsichtshalber trägt sie draußen
immer eine Leine)
Was ich ihr noch beibringen muss, ist, die "durchsichtige Treppe"
hochzugehen. Ich habe sie heute getragen, weil sie sich nicht
hochgetraut hat. Jetzt liegt sie hier neben mir im Büro und ruht sich
von der Morgenrunde aus.

Als ich heute Morgen die Zimmertür der beiden aufgemacht habe, hat sie
völlig verwundert geguckt- so nach dem Motto: jetzt schon aufstehen???

Wir sind so froh, dass wir einen so lieben und pflegeleichten Hund haben!

Gestern Abend hat sie auf Sie gewartet, bis ich dann die
Kinderziommertür zugemacht habe- da brauchte sie auch nicht mehr die
Katze anknurren und bellen, die im Flur lamentiert hat (macht die öfters
mal). Mein Mann hat die Katze dann mit nach oben genommen, damit Eric
schlafen konnte- und alles war perfekt.

Liebe Grüße,

Heike Sch-D

Aktualisiert (Mittwoch, den 12. September 2012 um 07:37 Uhr)

Weiterlesen...

 

Hallo Margit, ich versuche mal, Bilder von Lola zu schicken (bin mit sowas nicht gut, ich hoffe, es klappt). Leite sie doch bitte auch an Monika weiter, damit sie sich keine Sorgen mehr um Lola macht. Der Maus geht es gut, sie ist glücklich bei mir. Um alles andere kümmere ich mich. LG Angelika

Hallo Margit, ich versuche mal, Bilder von Lola zu schicken (bin mit sowas nicht gut, ich hoffe, es klappt). Leite sie doch bitte auch an Monika weiter, damit sie sich keine Sorgen mehr um Lola macht. Der Maus geht es gut, sie ist glücklich bei mir. Um alles andere kümmere ich mich. LG Angelika

Aktualisiert (Mittwoch, den 12. September 2012 um 07:36 Uhr)

Weiterlesen...

 

Hallo Frau K., hier und heute erst nur eine kurze Mitteilung, dass alles prima verlaufen ist. Habe Muneca auf der Heimfahrt betüttelt und gestreichelt, ging alles gut. Sie hat sich toll verhalten, alle alten Plätze draußen, wo wir früher mit Senta waren, eingeweiht( Markiert ) und die Haustüre alleine wiedergefunden. Werden Sie auf dem Laufenden halten. Gruß Frau P.

Hallo Frau K., hier und heute erst nur eine kurze Mitteilung, dass alles prima verlaufen ist. Habe Muneca auf der Heimfahrt betüttelt und gestreichelt, ging alles gut. Sie hat sich toll verhalten, alle alten Plätze draußen, wo wir früher mit Senta waren, eingeweiht( Markiert ) und die Haustüre alleine wiedergefunden. Werden Sie auf dem Laufenden halten. Gruß Frau P.

Aktualisiert (Mittwoch, den 12. September 2012 um 07:33 Uhr)

Weiterlesen...

 

Hallo Margit,
anbei ein paar Photos von unserem Paulinchen.
Zwei, wo sie gerade im Körbchen und in der warmen Frühlingssonne liegt und der Rest ist von unserem diesjährigen Sonnerurlaub.
Wir waren im Fränkischen Seenland am kleinen Brombachsee auf einem Campingplatz.
Wir hatten wunderschönes Wetter und es hat alles prima geklappt - sehr zu empfehlen für Hundebesitzer, da man dort auch mit den Hunden im See baden darf. :-)
Aber für Paula ist das nichts - sie springt ja sogar über Pfützen! ;-)

Morgen muss ich mit Paula zum Tierarzt.
Wir haben am letzten Freitag gesehen das sie sich ihren Stummel wund geleckt hat - nicht so schön!
Ihr Bein muss noch einmal aufgeschnitten werden, da sich beim letzten zunähen eine Haarwurzel mit nach innen gelegt hat.
Diese hat sich entzündet.
Sie muss unbedingt entfernt werden, sonst wachsen die Haare immer wieder nach innen und entzünden sich!
Das ist leider nicht so toll, denn Paula bekommt auch eine Vollnarkose.
Aber das wird schon alles gut gehen - wir sind da ganz optimistisch mit unserem Mädchen!!! :-)
Du kannst ja auch die Daumen drücken, dann geht schon nichts schief! :-)
Ich melde mich sobald ich was neues weiß.
Ich hoffe Dir geht es auch soweit ganz gut und genießt noch die letzten schönen, sonnigen Septembertage!
Dir eine schöne Woche und schönen Gruss auch an Domingo,
Alles Liebe von Jesse & Lilli & Tilo & Paula & Grig

Hallo Margit,
anbei ein paar Photos von unserem Paulinchen.
Zwei, wo sie gerade im Körbchen und in der warmen Frühlingssonne liegt und der Rest ist von unserem diesjährigen Sonnerurlaub.
Wir waren im Fränkischen Seenland am kleinen Brombachsee auf einem Campingplatz.
Wir hatten wunderschönes Wetter und es hat alles prima geklappt - sehr zu empfehlen für Hundebesitzer, da man dort auch mit den Hunden im See baden darf. :-)
Aber für Paula ist das nichts - sie springt ja sogar über Pfützen! ;-)

Morgen muss ich mit Paula zum Tierarzt.
Wir haben am letzten Freitag gesehen das sie sich ihren Stummel wund geleckt hat - nicht so schön!
Ihr Bein muss noch einmal aufgeschnitten werden, da sich beim letzten zunähen eine Haarwurzel mit nach innen gelegt hat.
Diese hat sich entzündet.
Sie muss unbedingt entfernt werden, sonst wachsen die Haare immer wieder nach innen und entzünden sich!
Das ist leider nicht so toll, denn Paula bekommt auch eine Vollnarkose.
Aber das wird schon alles gut gehen - wir sind da ganz optimistisch mit unserem Mädchen!!! :-)
Du kannst ja auch die Daumen drücken, dann geht schon nichts schief! :-)
Ich melde mich sobald ich was neues weiß.
Ich hoffe Dir geht es auch soweit ganz gut und genießt noch die letzten schönen, sonnigen Septembertage!
Dir eine schöne Woche und schönen Gruss auch an Domingo,
Alles Liebe von Jesse & Lilli & Tilo & Paula & Grig

Aktualisiert (Mittwoch, den 12. September 2012 um 07:28 Uhr)

Weiterlesen...

 

Hallo Frau K.,
anliegend sende ich Ihnen endlich die versprochenen Bilder.

Er ist ja ein Meister im Springen und sucht sich seine eigenen
Plätze. Beim Grillen, hatte ich einen Hocker unter dem Tisch
untergebracht - das war dann gleich seiner, so war er uns natürlich
ein Stück näher! Sehr schlau!!!!

Er hat auch einen Narren an meiner Mutter "gefressen". Er folgt ihr
auf Schritt und tritt. Sie ist ja schon ein wenig älter und kümmert
sich teilweise sehr ausgiebig um die Hunde.

Er geht auch gern mit uns im Wald spazieren. Zunächst war es
für ihn noch ein bißchen ungewohnt, aber jetzt hat er sich schon
sehr daran gewöhnt. Die beiden harmonieren sehr gut miteinander.

Ist auf unserem Stuhl/Sofa/Liege noch ein wenig Platz, sucht er
sich diesen und er ist dabei so schnell, dass man wirklich ins
Staunen kommt ...

Es macht viel Spaß ...

Ich werde weiter berichten und wünsche Ihnen einen schönen
Wochenstart.

Ganz liebe Grüße von uns allen
Ihre Gabriele

Hallo Frau K.,
anliegend sende ich Ihnen endlich die versprochenen Bilder.

Er ist ja ein Meister im Springen und sucht sich seine eigenen
Plätze. Beim Grillen, hatte ich einen Hocker unter dem Tisch
untergebracht - das war dann gleich seiner, so war er uns natürlich
ein Stück näher! Sehr schlau!!!!

Er hat auch einen Narren an meiner Mutter "gefressen". Er folgt ihr
auf Schritt und tritt. Sie ist ja schon ein wenig älter und kümmert
sich teilweise sehr ausgiebig um die Hunde.

Er geht auch gern mit uns im Wald spazieren. Zunächst war es
für ihn noch ein bißchen ungewohnt, aber jetzt hat er sich schon
sehr daran gewöhnt. Die beiden harmonieren sehr gut miteinander.

Ist auf unserem Stuhl/Sofa/Liege noch ein wenig Platz, sucht er
sich diesen und er ist dabei so schnell, dass man wirklich ins
Staunen kommt ...

Es macht viel Spaß ...

Ich werde weiter berichten und wünsche Ihnen einen schönen
Wochenstart.

Ganz liebe Grüße von uns allen
Ihre Gabriele

Weiterlesen...

 

Auch Betty hat großes Glück gehabt und ist sehr glücklich mit ihrem
neuen Frauchen

Auch Betty hat großes Glück gehabt und ist sehr glücklich mit ihrem
neuen Frauchen

Aktualisiert (Freitag, den 17. August 2012 um 06:38 Uhr)

Weiterlesen...

 

Ruth war ja immer schon sehr süss, aber jetzt ist sie unglaublich goldig geworden. Sie ist richtig aufgeblüht. So enttäuscht ich seinerzeit war als sie plötzlich abgegeben wurde - für Ruth bzw. Honey war es ein großes Glück. Auch die Zahnsanierung war ja längst überfällig und sie hatte mit Sicherheit schon seit langem große Schmerzen. Jetzt ist alles gut und sie wird auch sehr geliebt von der ganzen Familie.

Ruth war ja immer schon sehr süss, aber jetzt ist sie unglaublich goldig geworden. Sie ist richtig aufgeblüht. So enttäuscht ich seinerzeit war als sie plötzlich abgegeben wurde - für Ruth bzw. Honey war es ein großes Glück. Auch die Zahnsanierung war ja längst überfällig und sie hatte mit Sicherheit schon seit langem große Schmerzen. Jetzt ist alles gut und sie wird auch sehr geliebt von der ganzen Familie.

Aktualisiert (Freitag, den 17. August 2012 um 06:37 Uhr)

Weiterlesen...

 

Toby hat ein Zuhause gefunden!

Toby hat ein Zuhause gefunden!

Weiterlesen...

 

Lokita hat ein Zuhause gefunden!

Lokita hat ein Zuhause gefunden!

Weiterlesen...

 

Barry hat ein Zuhause gefunden!

Barry hat ein Zuhause gefunden!

Weiterlesen...

 

Liebe Margit, er ist soooo toll!!!!! Er bleibt schon etwas allein in der Wohnung (wir reizen das natürlich nicht aus, aber als wir nach einer halben Stunde zurück kamen, hat er auf einer seiner Decken geschlafen). Er lässt sich auf die Decke schicken, die hat er auch im Auto. Er bleibt kommentarlos im Auto, wenn ich aussteige, um etwas zu erledigen, beim Fahren schläft er auch meistens. In der Wohnung schläft er zur Zeit unten, wir oben (Maisonette), auch kein Problem. Er springt auch nicht auf das Sofa und er bettelt nicht, wenn wir essen. Er geht fast genau bei Fuss, kommt auf Zuruf "Hier", kann die Zeichen und Worte für "Stop" und "Geh" Er findet der Verkehr in der Stadt nicht so toll, aber das versuchen wir gut zu dosieren. Wir sind schon Bus und Bahn gefahren und haben jeden Tag Kontakte zu anderen Hunde, an denen ist er sehr zurückhaltend interessiert und sucht sie sich aus, sie dürfen nicht zu aufdringlich sein. Gestern waren wir im Freilauf in Mülheim, am Auberg, Eschenbruch, 5 ha umzäunter Freilauf, war das ein Spass. Versuchen wir jetzt mindestens 2 Mal in der Woch umzusetzen, er kommt sogar von weiter her immer zurück und orientiert sich stark an mir. Mein Freund findet auch langsam Zugang zu ihm, ist mit Männerstimme nicht ganz so einfach, aber das wird schon. Leider pieselt er vor Aufregung morgens immer noch mal ein ganz klein wenig, aber das wird schon. Nico will alles fressen, was auf dem Boden essbares rumliegt und fährt voll auf Mülleimer und Container und Grundstückseinfahrten ab, aber da können wir uns ja vorstellen, woher das kommt. Allerdings lässt er sich auch alles wieder aus dem Maul nehmen, wenn er mal was erwischt hat. Ja, und er möchte jagen... Wie weit er dabei gehen würde, wird sich noch herausstellen. :))) Die Hundetrainerin, der ich Nico kurz vorgestellt habe ist ganz begeistert, anscheinend machen Nico und ich alles richtig... Samstag in einer Woche wollen wir mal proben ob der Kurs Grundgehorsam/mit Jagdspielen was für ihn/uns ist! Liebe Grüsse und Danke für diesen tollen Hund an das Tierheim in Spanien, Fotos kommen in Kürze mehr, konntest Du Dir die letzten ansehen, oder hat das nicht geklappt?? Bis recht bald Jenny

Liebe Margit, er ist soooo toll!!!!! Er bleibt schon etwas allein in der Wohnung (wir reizen das natürlich nicht aus, aber als wir nach einer halben Stunde zurück kamen, hat er auf einer seiner Decken geschlafen). Er lässt sich auf die Decke schicken, die hat er auch im Auto. Er bleibt kommentarlos im Auto, wenn ich aussteige, um etwas zu erledigen, beim Fahren schläft er auch meistens. In der Wohnung schläft er zur Zeit unten, wir oben (Maisonette), auch kein Problem. Er springt auch nicht auf das Sofa und er bettelt nicht, wenn wir essen. Er geht fast genau bei Fuss, kommt auf Zuruf "Hier", kann die Zeichen und Worte für "Stop" und "Geh" Er findet der Verkehr in der Stadt nicht so toll, aber das versuchen wir gut zu dosieren. Wir sind schon Bus und Bahn gefahren und haben jeden Tag Kontakte zu anderen Hunde, an denen ist er sehr zurückhaltend interessiert und sucht sie sich aus, sie dürfen nicht zu aufdringlich sein. Gestern waren wir im Freilauf in Mülheim, am Auberg, Eschenbruch, 5 ha umzäunter Freilauf, war das ein Spass. Versuchen wir jetzt mindestens 2 Mal in der Woch umzusetzen, er kommt sogar von weiter her immer zurück und orientiert sich stark an mir. Mein Freund findet auch langsam Zugang zu ihm, ist mit Männerstimme nicht ganz so einfach, aber das wird schon. Leider pieselt er vor Aufregung morgens immer noch mal ein ganz klein wenig, aber das wird schon. Nico will alles fressen, was auf dem Boden essbares rumliegt und fährt voll auf Mülleimer und Container und Grundstückseinfahrten ab, aber da können wir uns ja vorstellen, woher das kommt. Allerdings lässt er sich auch alles wieder aus dem Maul nehmen, wenn er mal was erwischt hat. Ja, und er möchte jagen... Wie weit er dabei gehen würde, wird sich noch herausstellen. :))) Die Hundetrainerin, der ich Nico kurz vorgestellt habe ist ganz begeistert, anscheinend machen Nico und ich alles richtig... Samstag in einer Woche wollen wir mal proben ob der Kurs Grundgehorsam/mit Jagdspielen was für ihn/uns ist! Liebe Grüsse und Danke für diesen tollen Hund an das Tierheim in Spanien, Fotos kommen in Kürze mehr, konntest Du Dir die letzten ansehen, oder hat das nicht geklappt?? Bis recht bald Jenny

Aktualisiert (Freitag, den 10. August 2012 um 05:33 Uhr)

Weiterlesen...

 

Hallo Frau K., ich hoffe, es geht Ihnen und Ihren Schützlingen gut und Sie haben nicht mehr so viel Stress. Ich wollte mich auch nur mal kurz melden, um Ihnen zu sagen, dass bei uns alles O.K. ist. Diese Woche war ich mit beiden Hunden zum Impfen; Timmy hat einen Hefepilzbefall in den Ohren, was aber mit ein paar Tropfen zu beheben ist. Ansonsten sind die beiden gesund und munter, wie Sie auch im angehängten Foto unschwer erkennen können. Bis bald mal. Alles Gute weiterhin und liebe Grüsse Doro C.

Hallo Frau K., ich hoffe, es geht Ihnen und Ihren Schützlingen gut und Sie haben nicht mehr so viel Stress. Ich wollte mich auch nur mal kurz melden, um Ihnen zu sagen, dass bei uns alles O.K. ist. Diese Woche war ich mit beiden Hunden zum Impfen; Timmy hat einen Hefepilzbefall in den Ohren, was aber mit ein paar Tropfen zu beheben ist. Ansonsten sind die beiden gesund und munter, wie Sie auch im angehängten Foto unschwer erkennen können. Bis bald mal. Alles Gute weiterhin und liebe Grüsse Doro C.

Aktualisiert (Freitag, den 10. August 2012 um 05:21 Uhr)

Weiterlesen...

 

Tammy hat ein Zuhause gefunden!

Tammy hat ein Zuhause gefunden!

Weiterlesen...

 

Hallo, hier die ersten Bilder und ein kleiner Zwischenbericht über Frodos ersten Tage in Poppendorf bei Rostock. Wir sind gemeinsam gut , nach der Übergabe in Hamburg, in Poppendorf angekommen. Nach 2 Tagen hatten wir das unangenehme Problem, verrichten der Notdurft im Haus, durch ausgiebige Spaziergänge beseitigt. Frodo hat sich erstaunlich schnell Mit unserer Hündin und den 4 Katzen angefreundet. Frodo hat zur Zeit mit mir gemeinsam ein eigenes Zimmer, und schläft bei mir. Ich werde das ca 3 Wochen so handhaben dann darf er das Zimmer für sich haben. Natürlich muss er auch noch einige Dinge lernen wie, keine Hühner jagen und im Rasen budeln. Das werden wir auch noch hinkriegen. Er hat auch schon viele Freunde gefunden.In unserem Dorf gibt es viele Hunde. Wir haben ihn schon fest in unser Herz geschlossen. Mit Kindern kann er übrigens auch gut umgehen. Sollten Sie konkrete Fragen an mich haben, stellen Sie sie bitte. Ich versichere Ihnen, dass Frodo ein gutes zu Hause gefunden hat. Ich verbleibe vorerst mit freundlichen Grüßen Eckhard K

Hallo, hier die ersten Bilder und ein kleiner Zwischenbericht über Frodos ersten Tage in Poppendorf bei Rostock. Wir sind gemeinsam gut , nach der Übergabe in Hamburg, in Poppendorf angekommen. Nach 2 Tagen hatten wir das unangenehme Problem, verrichten der Notdurft im Haus, durch ausgiebige Spaziergänge beseitigt. Frodo hat sich erstaunlich schnell Mit unserer Hündin und den 4 Katzen angefreundet. Frodo hat zur Zeit mit mir gemeinsam ein eigenes Zimmer, und schläft bei mir. Ich werde das ca 3 Wochen so handhaben dann darf er das Zimmer für sich haben. Natürlich muss er auch noch einige Dinge lernen wie, keine Hühner jagen und im Rasen budeln. Das werden wir auch noch hinkriegen. Er hat auch schon viele Freunde gefunden.In unserem Dorf gibt es viele Hunde. Wir haben ihn schon fest in unser Herz geschlossen. Mit Kindern kann er übrigens auch gut umgehen. Sollten Sie konkrete Fragen an mich haben, stellen Sie sie bitte. Ich versichere Ihnen, dass Frodo ein gutes zu Hause gefunden hat. Ich verbleibe vorerst mit freundlichen Grüßen Eckhard K

Weiterlesen...

 

Bärbel geht es gut im neuen Zuhause. Sie hat einen Riesengarten und geht auch viel spazieren, sie hängt auch sehr an ihrem neuen Frauchen.

Bärbel geht es gut im neuen Zuhause. Sie hat einen Riesengarten und geht auch viel spazieren, sie hängt auch sehr an ihrem neuen Frauchen.

Weiterlesen...

 

Hallo, Frau J., gestern war ich das erste mal an einem großen Wasser. Mein Herrchen sagt, das heißt Rhein und nennt sich Fluss. Also bin ich mit meinem Frauchen mal todesmutig mitgegangen und habe mal ausprobiert, wie sich das anfühlt. Cool! War gar nicht kalt! Und am Bauch hat es so schön gekitzelt. Ich glaube, da möchte ich öfters hin. Habe danach auch direkt mit meinem Herrchen gesprochen und er hat gesagt, dass wir das bestimmt noch öfter machen und wenn ich dann ein bisschen größer bin, geht er bestimmt auch mit mir mal schwimmen. Danch habe ich noch ein bisschen am Strand "gechillt" und wir waren dann auf dem Campingplatz bei der Familie von meinem Frauchen. War ganz schön aufregend, so viele Menschen und andere Hunde und anderes Gras und andere Blätter und andere Steine und Stöckchen...... Als wir dann gestern nachmittag wieder zu Hause waren, war ich ganz schön müde und musste erst mal schlafen. Also, ich muss schon sagen, mir geht´s hier prima und ich fühle mich sauwohl. Liebe Grüße auch von Frauchen und Herrchen, Sally

Hallo, Frau J., gestern war ich das erste mal an einem großen Wasser. Mein Herrchen sagt, das heißt Rhein und nennt sich Fluss. Also bin ich mit meinem Frauchen mal todesmutig mitgegangen und habe mal ausprobiert, wie sich das anfühlt. Cool! War gar nicht kalt! Und am Bauch hat es so schön gekitzelt. Ich glaube, da möchte ich öfters hin. Habe danach auch direkt mit meinem Herrchen gesprochen und er hat gesagt, dass wir das bestimmt noch öfter machen und wenn ich dann ein bisschen größer bin, geht er bestimmt auch mit mir mal schwimmen. Danch habe ich noch ein bisschen am Strand "gechillt" und wir waren dann auf dem Campingplatz bei der Familie von meinem Frauchen. War ganz schön aufregend, so viele Menschen und andere Hunde und anderes Gras und andere Blätter und andere Steine und Stöckchen...... Als wir dann gestern nachmittag wieder zu Hause waren, war ich ganz schön müde und musste erst mal schlafen. Also, ich muss schon sagen, mir geht´s hier prima und ich fühle mich sauwohl. Liebe Grüße auch von Frauchen und Herrchen, Sally

Weiterlesen...

 

huhu margit es wird mal wieder zeit zu berichten das fletscher toll ist weisst du ja. er läuft ohne leine im wald, sehr verträglich, viele grosse ,aufdringliche hunde mag er nicht so er geht an ihnen vorbei und gut ist so seine grösse und etwas grösser da vordert er auf zum spielen. er ist auch dann abrufbar 0 jagdtrieb ,kann mit ihm an den enten vorbei gehen ohne probleme. seit gestern träumt er lautstark uns schläft auf dem rücken allerdings nicht im bett,hat er so entschieden. mit meinen enkelkindern sehr lieb und vorsichtig. Er ist ein rundum lustiger geselle. lG barbara

huhu margit es wird mal wieder zeit zu berichten das fletscher toll ist weisst du ja. er läuft ohne leine im wald, sehr verträglich, viele grosse ,aufdringliche hunde mag er nicht so er geht an ihnen vorbei und gut ist so seine grösse und etwas grösser da vordert er auf zum spielen. er ist auch dann abrufbar 0 jagdtrieb ,kann mit ihm an den enten vorbei gehen ohne probleme. seit gestern träumt er lautstark uns schläft auf dem rücken allerdings nicht im bett,hat er so entschieden. mit meinen enkelkindern sehr lieb und vorsichtig. Er ist ein rundum lustiger geselle. lG barbara

Weiterlesen...

 

Hallo liebe Frau K.. Ich melde mich mal aus meinem Urlaub auf Rügen, wo ich direkt am Strand wohne. Es ist für mich total schön, wenn ich mit anderen kleinen Hunden im Sand spielen kann. Natürlich bin ich danach ganz schön kaputt, aber Gott sei Dank darf ich auf der Couch dann gründlich ausruhen. Ich bin die Prinzessin für mein Frauchen und für mein Herrchen, die lieben mich und ich liebe sie - und das zeige ich auch. Wenn wir wieder zu Hause sind, gehe ich jeden Morgen mit Pepsi, das ist ein Terrier aus Polen, spazieren. Wir beiden zusammen erkunden immer den Wald. Ab und zu muss mein Frauchen dann ein paar Minuten auf uns warten, aber das macht sie ja gerne - die hat Zeit, die ist Rentnerin!!!!! Ein paar Trainingsstunden hatte ich auch schon mit Schleppleine und so. Jetzt komme ich schon ganz gut, wenn man mich ruft, aber ab und zu muss ich erst noch mein Ding durchziehen. Das ist total aufregend mit den Hasen, Mäusen und sonstigem Getier. Aber Spaß macht es. Vielen Dank noch einmal, dass ich durch Sie jetzt solch ein schönes Zuhause habe. Ich wünsche Ihnen alles Liebe und, dass Sie noch ganz viele Menschen, Hunde und Katzen mit Ihren Vermittlungen glücklich machen. Liebe Grüße - auch von meinen beiden "Mitbewohnern" Ihre glückliche Franzi

Hallo liebe Frau K.. Ich melde mich mal aus meinem Urlaub auf Rügen, wo ich direkt am Strand wohne. Es ist für mich total schön, wenn ich mit anderen kleinen Hunden im Sand spielen kann. Natürlich bin ich danach ganz schön kaputt, aber Gott sei Dank darf ich auf der Couch dann gründlich ausruhen. Ich bin die Prinzessin für mein Frauchen und für mein Herrchen, die lieben mich und ich liebe sie - und das zeige ich auch. Wenn wir wieder zu Hause sind, gehe ich jeden Morgen mit Pepsi, das ist ein Terrier aus Polen, spazieren. Wir beiden zusammen erkunden immer den Wald. Ab und zu muss mein Frauchen dann ein paar Minuten auf uns warten, aber das macht sie ja gerne - die hat Zeit, die ist Rentnerin!!!!! Ein paar Trainingsstunden hatte ich auch schon mit Schleppleine und so. Jetzt komme ich schon ganz gut, wenn man mich ruft, aber ab und zu muss ich erst noch mein Ding durchziehen. Das ist total aufregend mit den Hasen, Mäusen und sonstigem Getier. Aber Spaß macht es. Vielen Dank noch einmal, dass ich durch Sie jetzt solch ein schönes Zuhause habe. Ich wünsche Ihnen alles Liebe und, dass Sie noch ganz viele Menschen, Hunde und Katzen mit Ihren Vermittlungen glücklich machen. Liebe Grüße - auch von meinen beiden "Mitbewohnern" Ihre glückliche Franzi

Weiterlesen...

 

Hallo Frau K., ... Berti geht es soweit gut. Er und Doug verstehen sich prächtig. Er macht uns viel Freude. Das Problem ist noch immer, dass er nicht Stubenrein ist. Am Donnerstag gehe ich mit ihm zum Tierarzt. Er macht Stuhlgang und pischert drinnen und draußen. Er zeigt aber Freude und ist sehr vergnügt. Traurig ist er auch nicht. Ganz im Gegenteil, er ist aufgetaut spielt und wert sich gegen Doug und frißt wie ein Weltmeister. Ich hoffe dass wir das Problem in den Griff bekommen, denn er ist hier nicht mehr wegzudenken. Liebe Grüße Ivonne J.

Hallo Frau K., ... Berti geht es soweit gut. Er und Doug verstehen sich prächtig. Er macht uns viel Freude. Das Problem ist noch immer, dass er nicht Stubenrein ist. Am Donnerstag gehe ich mit ihm zum Tierarzt. Er macht Stuhlgang und pischert drinnen und draußen. Er zeigt aber Freude und ist sehr vergnügt. Traurig ist er auch nicht. Ganz im Gegenteil, er ist aufgetaut spielt und wert sich gegen Doug und frißt wie ein Weltmeister. Ich hoffe dass wir das Problem in den Griff bekommen, denn er ist hier nicht mehr wegzudenken. Liebe Grüße Ivonne J.

Weiterlesen...

 

Hallo Frau K., ich denke Jamila fühlt sich schon ganz wohl und lernt wirklich sehr schnell...wir üben fleissig alle Kommandos des Hunde-ABC ;-) Gestern hat sie auch schon unser Pferd kennen gelernt und war sehr interessiert, aber in keinster Weise ängstlich Und natürlich freuen wir uns auch, wenn Sie sich weiterhin melden! Viele Grüße Heike T., Christian L. und Jamila

Hallo Frau K., ich denke Jamila fühlt sich schon ganz wohl und lernt wirklich sehr schnell...wir üben fleissig alle Kommandos des Hunde-ABC ;-) Gestern hat sie auch schon unser Pferd kennen gelernt und war sehr interessiert, aber in keinster Weise ängstlich Und natürlich freuen wir uns auch, wenn Sie sich weiterhin melden! Viele Grüße Heike T., Christian L. und Jamila

Weiterlesen...

 

Duncan jetzt Pauli hat doppelt Glück gehabt, denn er ist sehr krank, hat einen schweren Herzfehler, Arthrose usw.. Er hat seiner neuen Familie in der kurzen Zeit schon viele Sorgen und auch immense TA-Kosten beschert. Trotzdem sind sie froh, dass er da ist und haben uns in keiner Weise Vorwürfe gemacht o.ä.. Das ist nicht immer so selbstverständlich. Danke dafür @Elisabeth und Familie !!!

Duncan jetzt Pauli hat doppelt Glück gehabt, denn er ist sehr krank, hat einen schweren Herzfehler, Arthrose usw.. Er hat seiner neuen Familie in der kurzen Zeit schon viele Sorgen und auch immense TA-Kosten beschert. Trotzdem sind sie froh, dass er da ist und haben uns in keiner Weise Vorwürfe gemacht o.ä.. Das ist nicht immer so selbstverständlich. Danke dafür @Elisabeth und Familie !!!

Weiterlesen...

 

Hallo liebe Margit, entschuldige das ich mich jetzt erst bei Dir melde. Wuff, mir geht es super gut. Und ich sage Dir und Deinen vielen Helfern lieben Dank, das ihr mich aus Spanien gebracht habt. Die Gisi und der Mike kümmern sich so schön um mich, das ich mich hier in München schon ein grosses Stück eingelebt habe. Jeden Tag gehen wir 3mal Gassi und ich sage Dir, hier ist alles so grün, grosse Parks und alles duftet hier so neu. Gestern waren wir auf einer grossen Wiese und da haben wir das erste Mal ohne Leine mit meinem Lieblingsball gespielt. Ich höre auch langsm auf Gisi und Mike, so das ich nicht immer die Leine brauche. Das mit dem Essen klappt auch schon ganz gut, wobei so ein Trockenfutter nicht immer das leckerste ist. Der Mike kocht auch hin und wieder für mich. Hmmmmmmmm, vorgestern gabs Reis und Putenfleisch mit ein bisschen Brühe und Karotten. Ach war das lecker. Ich schicke Dir ein grosses und liebes wuff und noch mal Daaaaaaaaaaaanke für euren tollen einsatz, Euer Guerry Wuff: ich hoffe, wir bleiben weiter in Kontakt

Hallo liebe Margit, entschuldige das ich mich jetzt erst bei Dir melde. Wuff, mir geht es super gut. Und ich sage Dir und Deinen vielen Helfern lieben Dank, das ihr mich aus Spanien gebracht habt. Die Gisi und der Mike kümmern sich so schön um mich, das ich mich hier in München schon ein grosses Stück eingelebt habe. Jeden Tag gehen wir 3mal Gassi und ich sage Dir, hier ist alles so grün, grosse Parks und alles duftet hier so neu. Gestern waren wir auf einer grossen Wiese und da haben wir das erste Mal ohne Leine mit meinem Lieblingsball gespielt. Ich höre auch langsm auf Gisi und Mike, so das ich nicht immer die Leine brauche. Das mit dem Essen klappt auch schon ganz gut, wobei so ein Trockenfutter nicht immer das leckerste ist. Der Mike kocht auch hin und wieder für mich. Hmmmmmmmm, vorgestern gabs Reis und Putenfleisch mit ein bisschen Brühe und Karotten. Ach war das lecker. Ich schicke Dir ein grosses und liebes wuff und noch mal Daaaaaaaaaaaanke für euren tollen einsatz, Euer Guerry Wuff: ich hoffe, wir bleiben weiter in Kontakt

Weiterlesen...

 
Graue Schnauzen:


Wir suchen ein Zuhause