Suchen
Unterstützung Sie uns!
Mitglied werden:

 

Mitgliedsantrag

 

Indirekt Spenden:

 

Logo gerahmt

 

Direkt Spenden:

 

KtoNr.: 100 607 55 25
BLZ: 300 501 10
Bank: Stadtspk. Düsseldorf

 

spenden

sucht/ suchen ein Zuhause! Athen: Molly wurde als Baby mit ihren 7 Geschwistern in einer Mülltüte vor die Tür einer deutschen Studentin gelegt. Die Welpen waren 1-2 Tage alt. Die Studentin suchte nach Hilfe und fand eine deutsche Tierschützerin bei Athen. Die Welpen wurden mit der Flasche aufgezogen: Vier Welpen überlebten..... Molly und ihre Schwester durften mit 4 Mon. ausreisen und fanden schnell ein Zuhause. Molly hatte aber dann doch Pech. Ohne eigenes Verschulden wurde sie zum "Wanderpokal". Zweimal verlor sie ihr Zuhause und am Ende setze die Pflegefamilie sie vor die Tür. Dabei ist Molly eine nette, meist verträgliche, jedoch in einigen Situationen eine unsichere Hündin im hundepupertären, etwas nervigen Alter: Sie testet, wie weit sei gehen darf, stellt ihre Menschen auch gerne mal in Frage bzw möchte diese korrigieren. Sie ist sehr aktiv, sehr verspielt, mag die meisten Hunde, mag Katzen, mag Menschen nach!! dem Kennenlernen. Man muß einfach mit ihr umgehen können, das ist nicht so schwer, wenn man ihre Körpersprache lesen kann und ihr den Rahmen vorgibt, indem sie sich bewegen kann und darf: Das gibt ihr Sicherheit. Sie kennt die Grundkommandos gut und ist sehr schlau und lernwillig. Hundeschule würde ihr auf jeden Fall viel Spaß machen. Molly hat bei fremden Hunden anfangs viel Angstagressionen und gebärdet sich entsprechend. Wenn sie merkt, daß der andere Hund nett ist, will sie meist schnell Kontakt. Mit manchen Hunden kommt sie jedoch nicht zurecht, sie kann deren Körpersprache nicht gut lesen.... Hier muß man noch mit ihr intensivst arbeiten. Katzen findet sie toll, möchte auch mit ihnen am Liebsten spielen. Sie hat großen Respekt vor Männern, aber wenn sich "Mann" hinsetzt und Leckerchein in der Hand hat, wirkt "Mann" nicht so bedrohlich und sie kommt dann auch kuscheln und wird mutiger. "Mann" mußt sich ihr Vertrauen erarbeiten. Molly Wer das richtige Bauchgefühl im Umgang mit Molly hat, mit ihr liebevoll aber konsequent arbeitet, bekommt eine total nette Hündin. Molly ist nicht schwierig- nur in einigen Alltagsituationen u.a. mit fremden Menschen und Hunden unsicher und dann auch anstrengend. Sie würde eher flüchten, wenn "Gefahr droht", davor macht sie aber erstmal einen kleinen Aufstand. Molly möchte nun endlich ihre richtigen und eigenen Menschen finden, endlich ankommen und nie "wandern" müssen. Ein Zuhause für immer, bei aktiven Menschen mit Hundeerfahrung, Verantwortung und viel Geduld und viel Zeit. Molly ist sehr wahrscheinlich ein kleiner Malinoismix. Sie wurde Hundetrainern vorgestellt und der Profi sieht sie als Mischling dieser Rasse. Daher werden hier wirklich erfahrene Menschen gesucht, die mit ihr und der Rasse vernünftig und verantwortlich umgehen können.

Athen: Molly wurde als Baby mit ihren 7 Geschwistern in einer Mülltüte vor die Tür einer deutschen Studentin gelegt. Die Welpen waren 1-2 Tage alt. Die Studentin suchte nach Hilfe und fand eine deutsche Tierschützerin bei Athen. Die Welpen wurden mit der Flasche aufgezogen: Vier Welpen überlebten..... Molly und ihre Schwester durften mit 4 Mon. ausreisen und fanden schnell ein Zuhause. Molly hatte aber dann doch Pech. Ohne eigenes Verschulden wurde sie zum "Wanderpokal". Zweimal verlor sie ihr Zuhause und am Ende setze die Pflegefamilie sie vor die Tür. Dabei ist Molly eine nette, meist verträgliche, jedoch in einigen Situationen eine unsichere Hündin im hundepupertären, etwas nervigen Alter: Sie testet, wie weit sei gehen darf, stellt ihre Menschen auch gerne mal in Frage bzw möchte diese korrigieren. Sie ist sehr aktiv, sehr verspielt, mag die meisten Hunde, mag Katzen, mag Menschen nach!! dem Kennenlernen. Man muß einfach mit ihr umgehen können, das ist nicht so schwer, wenn man ihre Körpersprache lesen kann und ihr den Rahmen vorgibt, indem sie sich bewegen kann und darf: Das gibt ihr Sicherheit. Sie kennt die Grundkommandos gut und ist sehr schlau und lernwillig. Hundeschule würde ihr auf jeden Fall viel Spaß machen. Molly hat bei fremden Hunden anfangs viel Angstagressionen und gebärdet sich entsprechend. Wenn sie merkt, daß der andere Hund nett ist, will sie meist schnell Kontakt. Mit manchen Hunden kommt sie jedoch nicht zurecht, sie kann deren Körpersprache nicht gut lesen.... Hier muß man noch mit ihr intensivst arbeiten. Katzen findet sie toll, möchte auch mit ihnen am Liebsten spielen. Sie hat großen Respekt vor Männern, aber wenn sich "Mann" hinsetzt und Leckerchein in der Hand hat, wirkt "Mann" nicht so bedrohlich und sie kommt dann auch kuscheln und wird mutiger. "Mann" mußt sich ihr Vertrauen erarbeiten. Molly Wer das richtige Bauchgefühl im Umgang mit Molly hat, mit ihr liebevoll aber konsequent arbeitet, bekommt eine total nette Hündin. Molly ist nicht schwierig- nur in einigen Alltagsituationen u.a. mit fremden Menschen und Hunden unsicher und dann auch anstrengend. Sie würde eher flüchten, wenn "Gefahr droht", davor macht sie aber erstmal einen kleinen Aufstand. Molly möchte nun endlich ihre richtigen und eigenen Menschen finden, endlich ankommen und nie "wandern" müssen. Ein Zuhause für immer, bei aktiven Menschen mit Hundeerfahrung, Verantwortung und viel Geduld und viel Zeit. Molly ist sehr wahrscheinlich ein kleiner Malinoismix. Sie wurde Hundetrainern vorgestellt und der Profi sieht sie als Mischling dieser Rasse. Daher werden hier wirklich erfahrene Menschen gesucht, die mit ihr und der Rasse vernünftig und verantwortlich umgehen können.

Aktualisiert (Dienstag, den 10. März 2015 um 16:44 Uhr)

Weiterlesen...

 

sucht/ suchen ein Zuhause! Er ist immer noch ein lebhafter Rüde, der gerne rennt und tobt. Leider ist sein Herrchen vor einiger Zeit gestorben und sein Frauchen sitzt seit geraumer Zeit im Rollstuhl und kann sich nicht mehr wirklich gut um Charly kümmern, obwohl sie es liebendgerne tun würde. Tja, für Charly hat sich alles verändert. Er versteht nicht, dass er jetzt nicht mehr mit Frauchen toben kann. Immer nur mit unterschiedlichen Nachbarn oder Bekanten rauszugehen ist auf Dauer auch keine Lösung.

Ausserdem hat er sich leider angewöhnt, Ressourcen mit seinen Zähnen zu verteidigen, egal ob es sein Frauchen oder sein Lieblingsknochen ist.

Auch unvorsichtiges Anfassen oder Schieben, wird mit einem Biss quittiert.

Also sucht Frauchen jetzt schwerenherzens liebevolle neue Besitzer mit viel Zeit. Vielleicht wieder mit einem Haus mit Garten.

Charly wohnt zur Zeit im Tierheim, aber das ist natürlich keine Dauerlösung.

Der Karakterhund

Er ist immer noch ein lebhafter Rüde, der gerne rennt und tobt. Leider ist sein Herrchen vor einiger Zeit gestorben und sein Frauchen sitzt seit geraumer Zeit im Rollstuhl und kann sich nicht mehr wirklich gut um Charly kümmern, obwohl sie es liebendgerne tun würde. Tja, für Charly hat sich alles verändert. Er versteht nicht, dass er jetzt nicht mehr mit Frauchen toben kann. Immer nur mit unterschiedlichen Nachbarn oder Bekanten rauszugehen ist auf Dauer auch keine Lösung.

Ausserdem hat er sich leider angewöhnt, Ressourcen mit seinen Zähnen zu verteidigen, egal ob es sein Frauchen oder sein Lieblingsknochen ist.

Auch unvorsichtiges Anfassen oder Schieben, wird mit einem Biss quittiert.

Also sucht Frauchen jetzt schwerenherzens liebevolle neue Besitzer mit viel Zeit. Vielleicht wieder mit einem Haus mit Garten.

Charly wohnt zur Zeit im Tierheim, aber das ist natürlich keine Dauerlösung.

Aktualisiert (Dienstag, den 05. August 2014 um 14:57 Uhr)

Weiterlesen...

 
Graue Schnauzen:


Wir suchen ein Zuhause